VITAMINE

INHALT

Ein Vitamin ist eine organische Verbindung, die in geringen Mengen für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers benötigt wird. Der menschliche Körper braucht Vitamine, um Energie zu erzeugen, die Verdauung zu unterstützen und gesunde Haut, Haare und Nägel zu unterstützen. Es gibt 13 Vitamine, die für einen gesunden Körper unerlässlich sind. Manche Menschen nehmen zusätzliche Vitamine als eine Form der Krankenversicherung. Der häufigste Grund für die Einnahme ist, dass sie nicht alle notwendigen Nährstoffe allein über die Nahrung aufnehmen können.

Wasserlösliche Vitamine

Was sind Wasserlösliche Vitamine?

Ein wasserlösliches Vitamin ist jedes Vitamin, das sich in den Körperflüssigkeiten, einschließlich Blutplasma, auflösen kann. Diese Kategorie umfasst alle B-Vitamine außer B12. Die wasserlöslichen Vitamine werden vom Körper nicht gespeichert und müssen täglich aufgenommen werden. Vitamin B1 oder Thiamin ist wichtig, weil es hilft, Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln, die der Körper für seine Funktion benötigt. Vitamin B2 oder Riboflavin spielt eine Rolle bei der Erhaltung gesunder Haut und roter Blutkörperchen. Niacin (auch bekannt als Vitamin B3) hilft bei der Verarbeitung von Fetten und Proteinen – einschließlich der Gesunderhaltung der Haut und der Erhaltung starker Knochen. Pantothensäure (Vitamin B5) spielt eine Rolle bei der Freisetzung von Energie aus der Nahrung. Es unterstützt auch die Funktion des Nervensystems

Was sind fettlösliche Vitamine?

Fettlösliche Vitamine sind wasserunlösliche Vitamine, die bei Aufnahme über Lipide direkt in die Leber aufgenommen werden. Das bedeutet, dass sie diese Stoffe brauchen, um vom Körper richtig verwertet zu werden. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören: Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K.

KOHLENHYDRATE
Vitamin A - Retinol

Vitamin a

Vitamin A ist ein essentieller Nährstoff, der für die Entwicklung und Funktion des menschlichen Körpers von entscheidender Bedeutung ist.
"Retinol" gehört zur Vitamin-A-Familie, genau wie "Beta-Carotin" oder "Lycopin". Dies bedeutet, dass es vom menschlichen Körper nach dem Verzehr in Vitamin A umgewandelt werden kann. Retinol kommt in tierischen Lebensmitteln wie Leber- und Milchprodukten, aber auch in einigen pflanzlichen Lebensmitteln vor.
Die wichtigste Funktion von Vitamin A ist seine Fähigkeit, das Zellwachstum zu regulieren. Es verbessert auch das Sehvermögen und beugt Infektionen durch Parasiten oder Bakterien vor. Zum Beispiel führt ein Vitamin-A-Mangel zu Nachtblindheit, weil die Produktion von Rhodopsin in Ihren Augen beeinträchtigt wird – ein Protein, das für die lichtinduzierte visuelle Signalübertragung benötigt wird, um die Axone korrekt zu durchlaufen.

Vitamin a - Weitere Information

Vitamin B

VITAMIN-B

Vitamin B ist ein Sammelbegriff für die 13 Vitamine, die in der menschlichen Ernährung benötigt werden. Alle diese Vitamine sind für die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils unerlässlich. Die Nährstoffe, die diese Vitamine liefern, helfen, Energie zu produzieren, rote Blutkörperchen zu bilden und Nahrung im Körper zu verarbeiten. Vitamin B ist ein besonders wichtiges Vitamin, da es hilft, das Flüssigkeitsgleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten und die Gehirnfunktion zu unterstützen.
Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Pyridoxin, Biotin, Folsäure, Cobalamin

Vitamin-B - Weitere Information

VITAMIN-B MANGEL

Zu den Symptomen eines Vitamin-B-Mangels gehören Müdigkeit, Gedächtnisprobleme und eine beeinträchtigte Immunität. Vitamin-B-Mangel-Symptome können aus einer Vielzahl von Gründen auftreten, darunter nicht genügend Lebensmittel, die Vitamin B enthalten, oder wenn Sie das Vitamin aufgrund von Gesundheitszuständen wie Morbus Crohn oder Zöliakie nicht aus Ihrer Nahrung aufnehmen können.
Um Vitamin-B-Mangel vorzubeugen, sollte man Lebensmittel wie Rinderleber, angereichertes Getreide, Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse sowie grünes Blattgemüse wie Spinat und Grünkohl essen.

  • Vitamin B1 (Thiamin): Chronische Müdigkeit, Gewichtsverlust, Wadenkrämpfe und psychische Labilität. Permanenter Mangel führt zu Konzentrationsstörungen.
  • Vitamin B2 (Riboflavin): Entzündete Zunge, rissige Mundwinkel oder Lippen, brennende Augen, Haarausfall, ölige Haut, Konzentrationsmangel. Veganer sind sehr häufig von einem Riboflavin-Mangel betroffen.
  • Vitamin B3 (Niacin): Chronische Müdigkeit, Muskelschwäche, Hautkrankheiten, Schlafstörungen, Nervenschwäche, depressive Stimmung.
  • Vitamin B5 (Pantothensäure): Ein Mangel tritt selten auf.
  • Vitamin B6 (Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal):Chronische Müdigkeit, Haarausfall, depressive Stimmung. Ein Mangel an Vitamin B6 kann zu Eiweißmangel führen (selbst wenn genügend Eiweiß aufgenommen wird), da die Aminosäuren nicht weiter verarbeitet werden können.
  • Vitamin B7 (Biotin): Müdigkeit, depressive Stimmung, Schuppen, Hauptprobleme, Haarausfall, gesteigerte Absonderung der Talgdrüsen, splitternde Fingernägel.
  • Vitamin B9 (Folsäure): Angstgefühle, Gedächtnisschwäche, Verdauungsstörungen, Anämie (Blutarmut), Wachstumsstörungen, Einfluss auf die Embryonalentwicklung (z.B. Neuralrohrdefekte).
  • Vitamin B12: Nervöse Störungen im psychischen Bereich sowie gestörte Nervenfunktion der Muskeln. In extremen Fällen kann ein Mangel zu Nervenstörungen und Anämie (Blutarmut) führen. Da Vitamin B12 nur in tierischer Kost vorhanden ist, kann bei Vegetariern und Veganern ein Mangel auftreten. Hier können Seealgen Abhilfe schaffen.

Vitamin-C

Vitamin C ist eine oxidierte Form von Ascorbinsäure. Es ist ein wasserlösliches Vitamin mit einer starken antioxidativen Wirkung auf den menschlichen Körper.

Die antioxidativen Eigenschaften von Vitamin C tragen zur Stärkung des Immunsystems bei, indem freie Radikale abgefangen werden, die Krebs und Herzerkrankungen verursachen können. Vitamin C hilft auch bei der Bildung von Kollagen, das eine gesunde Haut und gesundes Gewebe fördert und aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften Blutergüsse reduziert.

vitamin c